God save the Queen!

Die Queen ist nach ihrem kurzen Besuch in Berlin wieder weg, wir häkeln uns aber als Andenken an ihren Besuch ein Krönchen als Haarband 😀

Und so einfach geht’s:

1. Zuerst messe Deinen Kopfumfang, um zu wissen wie lang das Haarband sein soll.

2. Danach häkelst Du eine Luftmaschenkette mit der ausgemessenen Länge.

3. Häkel nun zwei Reihen in ganzen Stäbchen.

4. In der nächsten Reihe häkelst Du sechs Luftmaschen und danach stichst Du in das sechste Stäbchen und häkelst eine feste Masche. Diesen Schritt wiederholst Du bis zum Ende dieser Reihe.

5. In der nächsten Reihe häkelst Du folgendes: In jede große Masche (bestehend aus sechs festen Maschen) häkelst Du drei ganze Stäbchen, danach zwei Luftmaschen, wieder drei ganze Stäbchen und zum Schluss eine feste Masche.

6. Am Ende musst Du das Band noch an beiden Enden zusammennähen.

Fertig!

 

I do it myself & I love it

 

Die Liebe Dörthe von ars textura hat das Thema mit dem DIY angesprochen und zur Linkparty eingeladen – da mach ich doch glatt mal mit :) Ich selber bin ja auch so ein DIY-ler, ist auf diesem Blog ja kaum zu übersehen. Bevor ich meinen eigenen Blog gestartet habe, habe ich oft und viel im Net auf Blogs gesurft und neben den vielen tollen Fashionblogs mehr und mehr DIY-Blogs entdeckt. Und war begeistert! Wie viele Menschen es gibt, die handwerklich begabt sind! Und dass sie die Zeit und Lust dazu haben, denn hinter einem DIY-Projekt steckt meistens richtig viel Arbeit – das weiß ich selber nur zu gut.

Bei mir hat die Sucht nach dem Stricken und Häkeln kurz vor meiner Schwangerschaft angefangen. Zuerst waren es nur Schals. Da gabs dann zu Weihnachten selbstgemachte Geschenke, Familie und Freunde wurden damit ausgestattet 😀 Als ich dann wusste, dass ein Baby unterwegs ist fing es an mit Babysachen. Gehäkelte Mützchen, Jäckchen, Kuscheltiere und Babydecken. Wie schon in diesem Beitrag erwähnt, freute ich mich immer nach der Arbeit noch ein paar Stunden an meinen Werken zu arbeiten. Oft musste ich die Sachen aufmachen, weil Fehler drin waren, das hat mich aber nicht gestört. Oft wurden Arbeiten nicht zu Ende gehäkelt und nach einiger Zeit wurde wieder alles aufgetrennt – das hat mich auch nicht gestört. War ein schöner Zeitvertreib und da fällt mir grad ein Zitat ein, das ich letztens gelesen habe:

DIY macht glücklich, absolut! Es ist ein schönes Hobby und schöner Zeitvertreib. Und man ist schon ein bisschen stolz auf die selbstgemachten Sachen.

Ich wünsche allen DIY-lern weiterhin ganz viel Spaß mit Euren Projekten und allen, die es noch nicht probiert haben – Fangt an!

Viele Grüße!!!

DIY Wollebilder

 

Wohin mit den Wollresten? – In einen Rahmen und an die Wand damit 😀

Ich bin letztens in einem Bastelladen auf diese tollen Dinger gestoßen – Stickkarton nennt sich das. Ein Papkarton mit Löchern. Dann ist mir eingefallen, dass ich noch Wollreste zu Hause habe, die zu nix anderem mehr zu gebrauchen sind. Also habe ich ein paar dieser schönen Lagen mitgenommen und drauf los gestickt. Natürlich wieder mein Lieblingsmotiv – das Herz.

Zum nachmachen benötigst Du:

Stickkarton ~ Restwolle oder -faden ~ Nadel ~ Bilderrahmen ~ Schere

Ich habe im Kreuzstich gestickt, die einfache Sticktechnik. Dh. es werden kleine Kreuze auf das Karton gestickt, zuerst ein schräger Stich, danach ein zweiter darüber.

Am Besten man verwendet dafür mehrere kürzere Fäden, anstatt einen ganz langen, da das Durchziehen ansonsten unbequem werden kann.

Beim Sticken des Herzchens habe ich von oben angefangen. Dh. in der ersten Reihe zwei Kreuzchen, zwei Löcher frei lassen, danach wieder zwei Kreuzchen. In der zweiten Reihe vier Kreuzchen unter die oberen zwei und vier Kreuzchen unter die nächsten zwei. Ab der dritten Reihe drei Reihen elf Kreuzchen. In der sechsten Reihe neun Kreuzchen, in der siebten Reihe sieben Kreuzchen, in der achten Reihe fünf Kreuzchen, in der neunten Reihe drei Kreuzchen und in der letzen Reihe ein letztes Kreuz.

Fertig :)

Viel Spaß beim Ausprobieren!

DIY Nadelkissen

Passiert es euch beim Nähen auch immer, dass ihr die Nadel irgendwo kurz weglegt, sei es auf der Couch (wenn ihr auf der Couch irgendwas zusammennäht) oder auf dem Bett oder dem Tisch und die Nadel nicht mehr aufzufinden ist, weil sie auf dem Untergrund, auf dem sie liegt, nicht zu sehen ist? Dann fährt man mit der Hand drüber um sie zu suchen und sticht sich meistens dabei immer in den Finger…

Damit das nicht passiert habe ich mir jetzt ein kleines Nadelkissen gefertigt, um die Nadel dort zu parken.

Zum nachmachen, benötigst Du:

Filzstoff ~ Schere ~ Nadel ~ Faden ~ Watte

Die gewünschte Form (Herz ist immer schön) zweimal aus dem Filzstoff ausschneiden und zur Hälfte am Rand zusammennähen.

Mit Watte füllen.

Rest zusammennähen. Fertig!

DIY Sternenkissen


Es war mal wieder an der Zeit die Couch ein bisschen aufzupeppen und da ich gerade total auf Sterne stehe (egal ob im Schlafzimmer oder im Kinderbettchen), wurden die langweiligen braunen Couchkissen verschönert. Ich weiß die Weihnachtszeit ist lange vorbei, aber Sterne gehen auch jetzt noch und sonst auch immer. Außerdem stehe ich ja total auf einfache Sachen und habe mich deshalb auf die Suche nach einer einfachen Häkelanleitung für Sterne gemacht.

 

Ich habe im Internet eine gute, wirklich sehr einfache Anleitung gefunden und gleich drauf losgehäkelt. Die gehäkelten Sternchen habe ich dann auf die Kissen genäht und jetzt erfreuen sie mein Auge und erhellen die dunkle Couchecke. „Shine bright like a – STAR!“ 😀

Die wunderschönen Tulpen sind ein Geburtstagsgeschenk, 29 an der Zahl und gehören zu meinen absoluten Lieblingsblumen. Danke an Mama an dieser Stelle 😀 Sie eignen sich gerade wunderbar als Deko und Accesiore für das Shooting.

Und hier die Anleitung für die Sterne:

Schritt 1: Fertige einen Fadenring mit 14 Stäbchen an

Schritt 2: Für die Zacken werden nun 4 Luftmaschen gehäkelt

Schritt 3: Nun werden in diese 4 Luftmaschen folgende Stäbchen gehäkelt: In die Vorletze Luftmasche ein halbes Stäbchen, in die Vorvorletzte ein ganzes Stäbchen und in die erste Luftmasche ein Doppelstäbchen

Schritt 4: Jetzt fügen wir die Zacke an den Ring indem wir eine Kettmasche in das dritte Stäbchen häkeln. D.h. zwei Stäbchen auslassen und in die dritte die Kettmasche häkeln.

Schritt 5 und folgende: Wiederhole den Vorgang ab Schritt 2 noch vier weitere Male bis du fünf Zacken gehäkelt hast.

FERTIG

Für diesen großen Stern habe ich den Ring auf drei Reihen vergrößert und dementsprechend die Luftmaschen der Zacken verdoppelt.

Viel Spaß beim Nachhäkeln! (Ich freue mich über Eure Kommentare!)

Ein kleiner Fisch für einen ägyptischen Taxifahrer


Eine nette Geschichte: Ich war gerade in Ägypten im Urlaub und wollte mir von dort Wolle mitbringen, wusste aber nicht wo ich danach suchen soll. Wir haben bereits einen Taxifahrer unseres Vertrauen kennengelernt, der uns schon zu schönen Tauchplätzen gebracht hat. Als ich ihn nach einem Wolleladen auf dem Weg zum Hafen von Hurgada fragte. sagte er nur kurz er müsse in die Altstadt fahren und könnte mir von dort aus die Wolle besorgen und morgen vorbeibringen. Bei der Ankunft im Hotel (zurück vom Hafen) holte er vier Wollgarne aus einer Tüte und schenkte sie mir.

Ist das nicht toll? Ich habe mich riesig darüber gefreut und inspiriert von den ganzen wunderbaren Fischen und der tollen Unterwasserwelt im Roten Meer gab es für den netten Taxifahrer einen kleinen Fisch als Andenken 😀

Und hier kommt die Anleitung für einen ganz einfachen Fisch gehäkelt in festen Maschen:

Angefangen bei der Schwanzflosse:

1. Schlage 10 Luftmaschen an

2. Häkel die Reihe in festen Maschen zurück

3. In den nächsten Reihen werden jeweils die ersten zwei und die letzten zwei Maschen abgenommen

4. Wenn nur noch zwei Maschen übrig geblieben sind beginnt die Zunahme indem in die erste und die letzte Masche zwei Maschen gehäkelt werden. In der Mitte werden jeweils eine Masche gehäkelt (wiederhole das ca. 3 bis 4 Reihen lang)

5. Häkel jetzt jeweils eine feste Masche in jede Masche (wiederhole das ca. 2 bis 3 Reihen lang)

6. Jetzt beginnen wir wieder die Abnahme indem wir die äußeren Maschen abnehmen

7. Wenn alle Maschen abgenommen wurden häkel den Fisch rund herum in festen Maschen

Ich hoffe Ihr könnt mit dieser Anleitung etwas anfangen? – Feedback erwünscht ;))

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Ein kleines Herzchen

Zur Abwechslung gibt es heute mal was Kleines zwischendurch. Für dieses kleine Herzchen habe ich eine kurze Anleitung für alle die es gerne selbst probieren möchten:

Schritt 1: Du brauchst einen Ring mit 7 festen Maschen

Schritt 2: Mache 3 Luftmaschen

Schritt 3: Mache 5 Stäbchen in die gleiche Masche

Schritt 4: Mache in die nächsten zwei Maschen jeweils ein halbes Stäbchen

Schritt 5: Mache in die nächste Masche ein ganzes Stäbchen

Schritt 6: Mache 2 Luftmaschen

Schritt 7: Mache in die nächste Masche ein ganzes Stäbchen

Schritt 8: Mache in die nächsten Zwei Maschen jeweils ein halbes Stäbchen

Schritt 9: Mache in die nächste Masche 5 ganze Stäbchen

Schritt 9: Mache 3 Luftmaschen und schließe das Herz

Viel Spaß beim Ausprobieren :)

Fotoshooting mit den „little friends“

Gestern hatten wir ein großes Fotoshooting mit den kleinen Tierchen. Diese Tierchen lagen schon seit Monaten im Körbchen versteckt, damit sie nicht verstauben^^. Elisa (das ist meine kleine Tochter, zuckersüß aber zur Zeit ein kleines Terror-Würmchen, das non stop Aufmerksamkeit braucht) kann damit noch nicht spielen, dazu ist sie noch zu minimini (4 Monate). Aber für das große Shooting durften die Kuscheltiere gestern kurz ans Licht. Seht wie fotogen sie sind:

1

Zum Häkeln dieser süßen Kuscheltierchen (oder auch Amigurumi genannt), bin ich auch während meiner Schwangerschaft gekommen. Da hat es mir die Wolle und die Häkelnadel richtig angetan und ich konnte es kaum erwarten aus der Arbeit nach Hause zu kommen um an meinem kleinen Zoo weiterzuarbeiten 😀

Alle diese Tierchen bestehen aus Bällen, wer Bälle häkeln kann, kann auch ganz einfach mal schnell ein Kuscheltierchen häkeln :) Ich finde die Anleitungen von Nadelspiel auf Youtube immer am Besten.

Nach dem erfolgreichen Shooting verabschiedeten sich unsere kleinen Freunde wieder in das Körbchen. Wenn Elisa aus dem Alter raus ist, wo sie sich alles was sie in die Hände bekommt in den Mund steckt, werden sie wieder ausgepackt und dann kann endlich mit ihnen gespielt werden! Und bis dahin: Guten Schlaf!